Raumdefinition

Raum kann nie eigenständig und unmittelbar betrachtet werden.
Er steht immer in einer Wechselwirkung von sinnlichen Wahrnehmungen.
Raum soll so verstanden werden, wie er auch beim Lesen eines Buches entsteht: Er baut sich über einen gewissen Zeitraum auf, wirkt unmittelbar und verschwindet wieder und tritt beim nächsten mal in einer geänderten Erinnerung wieder auf.

Raum ist nicht immer gleich, er verändert sich: Sei es durch Sonnenlicht, Regen, Wolken oder Dunkelheit, durch Wärme oder Kälte, durch die Anzahl der Akteure, durch den Betrachtungszeitraum in der Erinnerung und deren Abgrenzung, durch verschiedenartige Ereignisse, durch den Wechsel der Natur oder der momentanen psychischen Verfassung.

Raum ist nicht nur der gebaute Raum. Es ist auch der Umraum, der Landschaftsraum, der atmosphärische Raum und auch der geistige Raum der eigenen Vorstellungskraft.

Daher soll auch die subjektive Sicht von Raum erfahrbar gemacht werden, da Raum nur in der klassischen Disziplin eine objektivierbare Größe darstellt.